Stellungnahme des Verbands pro-tier zum Begutachtungsentwurf für die Tierschutz-Sonderhaltungsverordnung

Generelle Bemerkungen:

Die geplante Einführung der Tierschutz-Sonderhaltungsverordnung ist in weiten Teilen deckungsgleich mit der derzeit geltenden Tierhaltungs-Gewerbeverordnung sowie der Tierheim-Verordnung. Begrüßenswert ist, dass einige Vorschläge des Tierschutzrates beachtet und mit in die Verordnung eingearbeitet wurden. Weniger erfreulich sind jedoch, die nach wie vor geltenden Regelungen im Bezug auf den Verkauf von Hunden und Katzen in Tierhandlungen. Hier sollte auf gesetzlicher Ebene ein Verkaufsverbot angedacht werden, was jegliche Bestimmungen in dieser Verordnung obsolet machen würde. „Stellungnahme des Verbands pro-tier zum Begutachtungsentwurf für die Tierschutz-Sonderhaltungsverordnung“ weiterlesen

Auswertung des Tierschutz-Fragenkatalogs zur Nationalratswahl

Anlässlich der Nationalratswahlen 2017 hat der Verband der Österreichischen Tierschutzorganisationen pro-tier allen bei der Wahl antretenden Parteien einen ausführlichen Fragebogen zu tierschutzrelevanten Themen geschickt. Hier finden Sie die Ergebnisse. „Auswertung des Tierschutz-Fragenkatalogs zur Nationalratswahl“ weiterlesen

Presseaussendung: Verband pro-tier wendet sich wegen Tiervermittlungen mit offenem Brief ans Ministerium

Im neuen Tierschutzgesetz wurde der § 8a geändert, der Tiervermittlungen und Internethandel mit Tieren regelt. Dadurch ist eine große Unsicherheit bei Tierheimen und kleinen Vereinen entstanden. Der Dachverband Österreichischer Tierschutzvereine pro-tier wendet sich daher mit einem offenen Brief an die Tierschutzministerin. „Presseaussendung: Verband pro-tier wendet sich wegen Tiervermittlungen mit offenem Brief ans Ministerium“ weiterlesen

Anfrage ans Ministerium: Tiervermittlungen nach § 8a TSchG

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Dr.in Pamela Rendi-Wagner, MSc,

mit der heurigen Novelle des Tierschutzgesetzes kam auch eine Änderung des § 8a, welcher unter anderem das öffentliche Anbieten von Tieren regelt. Nun ist klargestellt, dass es sich beim Anbieten von Tieren um ein „öffentliches Anbieten“ handelt. Die Auslegung des Gesetzes erweist sich in der Praxis jedoch als durchaus schwierig, was zu einer großen Rechtsunsicherheit führt! Bei unterschiedlichen Ansprechpersonen bekommt man unterschiedliche Antworten. „Anfrage ans Ministerium: Tiervermittlungen nach § 8a TSchG“ weiterlesen