Presseaussendung: Verband pro-tier wendet sich wegen Tiervermittlungen mit offenem Brief ans Ministerium

Im neuen Tierschutzgesetz wurde der § 8a geändert, der Tiervermittlungen und Internethandel mit Tieren regelt. Dadurch ist eine große Unsicherheit bei Tierheimen und kleinen Vereinen entstanden. Der Dachverband Österreichischer Tierschutzvereine pro-tier wendet sich daher mit einem offenen Brief an die Tierschutzministerin. „Presseaussendung: Verband pro-tier wendet sich wegen Tiervermittlungen mit offenem Brief ans Ministerium“ weiterlesen

Anfrage ans Ministerium: Tiervermittlungen nach § 8a TSchG

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Dr.in Pamela Rendi-Wagner, MSc,

mit der heurigen Novelle des Tierschutzgesetzes kam auch eine Änderung des § 8a, welcher unter anderem das öffentliche Anbieten von Tieren regelt. Nun ist klargestellt, dass es sich beim Anbieten von Tieren um ein „öffentliches Anbieten“ handelt. Die Auslegung des Gesetzes erweist sich in der Praxis jedoch als durchaus schwierig, was zu einer großen Rechtsunsicherheit führt! Bei unterschiedlichen Ansprechpersonen bekommt man unterschiedliche Antworten. „Anfrage ans Ministerium: Tiervermittlungen nach § 8a TSchG“ weiterlesen

Tierschutz demonstriert vereint für mehr Tierwohl im Gesetz

Tierschutzgesetz-Novelle trifft auf heftige Kritik durch Tierschutzorganisationen

Unter dem Motto „Gemeinsam für ein ECHTES Tierschutzgesetz“ protestiert die Tierschutzbewegung am 25. März gegen die geplante Novelle der Tierschutzbestimmungen. Gesellschaft und Politik sollen auf dieses wichtige Anliegen aufmerksam gemacht werden.

„Tierschutz demonstriert vereint für mehr Tierwohl im Gesetz“ weiterlesen

Tierschutzgesetz-Novelle: Wenig Verbesserungen, problematische Verschlechterungen

Das Tierschutzgesetz und die 1. Tierhaltungsverordnung werden derzeit überarbeitet. Bis 3. Februar kann zu den Novellierungen Stellung genommen werden. Der Verband pro-tier sieht in den geplanten Änderungen nur wenige Verbesserungen, jedoch einige problematische Verschlechterungen und schwer wiegende nicht behobene Mängel.

„Tierschutzgesetz-Novelle: Wenig Verbesserungen, problematische Verschlechterungen“ weiterlesen

Stellungnahme des Verbandes pro-tier zur geplanten Novelle des Bundestierschutzgesetzes und der 1. Tierhaltungsverordnung

Wenig Verbesserungen, dafür problematische Verschlechterungen und nicht behobene Mängel

Das Bundestierschutzgesetz und die 1. Tierhaltungsverordnung befinden sich derzeit in Begutachtung. Bis einschließlich 3. Februar 2017 kann eine Stellungnahme dazu abgegeben werden. Der Verband pro-tier nimmt wie folgt Stellung:

„Stellungnahme des Verbandes pro-tier zur geplanten Novelle des Bundestierschutzgesetzes und der 1. Tierhaltungsverordnung“ weiterlesen

Integral-Umfrage: Acht von zehn ÖsterreicherInnen wollen Verbot der Ferkelkastration ohne Betäubung

Bündnis „Fair Ferkel“ fordert Politik zum Handeln auf

82 Prozent der österreichischen Bevölkerung sind laut einer jüngsten Integral-Umfrage für ein Verbot der Ferkelkastration ohne Betäubung, wie sie hierzulande gängige Praxis ist. Auftraggeber der Umfrage ist das Bündnis „Fair Ferkel“, zu dem sich UNITED CREATURES, VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN (VGT), VIER PFOTEN, WIENER TIERSCHUTZOMBUDSSTELLE und der Verband „pro tier“ zusammengeschlossen haben. Integral hatte für die Studie im September 500 Telefoninterviews mit ÖsterreicherInnen ab 14 Jahren durchgeführt.

„Integral-Umfrage: Acht von zehn ÖsterreicherInnen wollen Verbot der Ferkelkastration ohne Betäubung“ weiterlesen